Europäischer Sozialfonds (ESF) – Investitionen in Fachkräfte, Integration und Bildung

Aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF) kann Sachsen von 2014 bis 2020 rund 663 Millionen Euro einsetzen. Förderschwerpunkte beim ESF sind Bildung, Aus- und Berufsbildung, eine nachhaltige und hochwertige Beschäftigung sowie die soziale Inklusion und die Bekämpfung von Armut und Diskriminierung.

Grundlage der Förderung ist das Operationelle Programm  für den ESF in Sachsen 2014 – 2020.


Europa fördert Sachsen – Emil erklärt den Europäischen Sozialfonds (ESF)


Videoquelle: SMWA | https://youtu.be/VQg-Hu47L8s


Besserer Zugang zu Arbeitsplätzen, Qualifizierung und soziale Integration

Die Entwicklung des aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) geförderten Programms dient zudem der Umsetzung einer europäischen Beschäftigungsstrategie. Der Europäische Sozialfonds (ESF) ist das wichtigste Instrument der Europäischen Union zur Förderung der Beschäftigung in Europa. Er erleichtert den Zugang zu besseren Arbeitsplätzen, bietet Qualifizierung und unterstützt die soziale Integration. Dabei verfolgt der ESF in der Zusammenarbeit mit den Mitgliedsstaaten folgende Ziele

  • hohes Beschäftigungsniveau,
  • Gleichberechtigung von Männern und Frauen,
  • nachhaltige Entwicklung sowie
  • wirtschaftlicher und sozialer Zusammenhalt in der Europäischen Union.

Der Freistaat Sachsen beabsichtigt mit dem Programm „JobPerspektive Sachsen“ insbesondere die Beschäftigungschancen von Langzeitarbeitslosen zu verbessern und setzt dabei auf Qualifizierung, Kompetenzentwicklung und eine individuelle Betreuung der Betroffenen.