Hintergrund / Erfahrungen

Das Institut für regionale Innovation und Sozialforschung (IRIS) e.V. wurde im Dezember 1992 in Dresden gegründet und arbeitete in den letzten Jahren schwerpunktmäßig in den Bereichen Bewältigung und Gestaltung von Übergängen in Arbeit, frühzeitige Begleitung von vernetzten Übergangsmodellen an der ersten Schwelle sowie Regionalentwicklung und Sozialplanung. Ein Leitgedanke der Arbeit von IRIS e.V. ist es, Ergebnisse der Grundlagenforschung auf ihre innovationsfördernden Möglichkeiten hin zu prüfen und mittels fundierter Erkenntnisse die praktische Arbeit in ihrer jeweiligen regionalen oder lokalen Eingebundenheit zu unterstützen.

Aus den durchgeführten Projekten bestehen weit reichende Kompetenzen in der prozessbegleitenden Beratung, der systematischen Strukturierung komplexer Themenfelder und der zielführenden Ausgestaltung von Aufgaben des Netzwerkmanagements. Darüber hinaus verfügt IRIS e.V. über fundierte Kenntnisse der Bildungslandschaft und des Arbeitsmarktes in Deutschland und in Sachsen insbesondere.

2013/2014 war IRIS e.V. mit der Evaluation der ESF-Projekte im Bereich der "Individuellen Einstiegsbegleitung" sowie der "Betrieblichen Ausbildung für Jugendliche mit schlechteren Startchancen" beauftragt.

Weitere Details: www.iris-ev.de/projekte